Montag, 17. April 2017

After passion

Heute gibt es ein Buch, das ich Dank Instagram & Co. einfach endlich lesen musste. Wobei es sich eigentlich eher um eine Reihe handelt - ich habe also noch viel vor mir, aber immerhin bin ich jetzt mit Band I fertig. Viel Spaß beim Lesen!


Autor: Anna Todd
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 704
ISBN: 
978-3453491168
Preis: 12,99€




Beschreibung via

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.


Meine Meinung


Die After-Bücher sieht man mittlerweile in jeder Buchhandlung rumliegen und auch sonst begegnen sie einem dauernd irgendwo (z.B. auf Instagram, Bücherblogs usw.), deshalb habe ich nun endlich beschlossen, die Reihe zu lesen. Und war dann ganz schön geschockt, als ich gesehen habe wie viele Bücher es dazu gibt. Da habe ich mir ja mal wieder sehr viel vorgenommen, wann soll ich das alles nur lesen?

Beim ersten Band habe ich jedoch schnell gemerkt, dass der Schreibstil (sowie auch die Handlung) nicht wirklich anspruchsvoll ist und man das Buch deshalb ziemlich schnell "runterlesen" kann. Kein Wunder, immerhin handelt es sich hierbei ja auch wieder um eine Buchreihe, die ursprünglich eine Fanfiction gewesen ist. Und es liest sich auch wie eine. Deshalb bin ich sehr schnell vorangekommen und lese nun After truth. Dazu wird es dann natürlich auch noch eine Rezension geben.

Ich finde die Story nicht gerade super spannend, aber es ist in Ordnung und lenkt gut vom Alltag ab. Ich habe nicht einen einzigen Lieblingscharakter in dem Buch, was für mich eigentlich ziemlich ungewohnt ist. Normalerweise finde ich immer irgendjemanden, den ich sehr gerne mag. Hier finde ich alle einfach nur ganz okay.

Die perfekte Tessa (vom Aussehen her) stellt für mich Merritt Patterson dar. Deshalb stelle ich sie mir auch immer so vor, wie Merritt in The Royals Ophelia Pryce darstellt. Das ist für mich einfach die perfekte Tessa, da kann jeder so dagegen argumentieren, wie er mag - ich beliebe dabei. Tessa = Ophelia Pryce. 


Ansonsten muss ich noch dazusagen, dass mich das Ende wirklich überrascht hat. Es ist zwar nichts revolutionäres gewesen oder so, aber ich hätte das wirklich nicht gedacht. Ich habe mir schon ausgemalt, dass Hardin ein Drogendealer ist oder so, aber nicht dass er ihr-wisst-schon-was getan hat. Ich möchte da jetzt aber nicht näher darauf eingehen, weil Spoiler undso. :)


Fazit


Letztendlich hat mich die Story doch noch überzeugt, auch wenn der Schreibstil nicht gerade anspruchsvoll ist. Ihr findet das Buch übrigens hier: After passion





Kommentare:

  1. Ich kann dir in allen Punkten nur Zustimmen. Der Schreibstil ist sehr anspruchslos und als Fanfiction vielleicht ganz gut, aber die Kapitel waren alle so super kurz, dass ich mich gar nicht richtig in die Geschichte lesen konnte, weil es immer wieder diese Unterbrechung von einem Kapitelwechsel gab. Die Handlung fand ich auch nicht gerade toll, es hat sich durch die nächsten Teile einfach nur gezogen, wiederholt und nichts ist wirklich voran gekommen. Ich hatte auch total Probleme mit beiden Charakteren, am Ende dann mehr mit Tessa, als mit Hardin :/

    Aber gut, dass du die Reihe dennoch weiterliest und es dich doch ganz gut unterhalten konnte :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
  2. Toller Post! Interessant, wie du Tessa vorgestellt hast. Jetzt wo du es erwähnst, finde ich auch, dass sie wie Tessa ausschaut. Ich habe Tessa eigentlich wie Anastasia aus Shades of Grey vorgestellt. :D
    Mir hat das Buch bzw. die gesamte After-Reihe, super gefallen *-* Die sind einer meiner Lieblingsbücher.

    Liebe Grüße, Nathalie
    http://www.passionineverything.com

    AntwortenLöschen
  3. Manchmal sind solche "einfachen" Bücher ganz gut, um abzuschlaten. Ich werde mal reinlesen und vielleicht überzeugt es mich ja sogar. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen